Haus der SeniorInnen Bad KreuznachZentrum für Freizeit, Bildung und Beratung

300. Mittagstisch im Haus der SeniorInnen

Bereit für das 300. MittagessenBereit für das 300. MittagessenDer Mittags­tisch ist aus dem Bad Kreuz­nacher Haus der Senio­rIn­nen nicht mehr wegzu­den­ken. Zum nunmehr 300. Mal werden die Gäste am kommen­den Freitag (27.06.2014) gespannt lauschen, wenn »ihr Alfred« vorträgt, was das Küchen­team für sie gezau­bert hat.

 

Oberbür­ger­meis­te­rin Dr. Heike Kaster-Meurer nutzt diesen Anlass, um dem 65-jährige Alfred Schnei­der und seinem Team genie­ßen höchs­ten Respekt und Anerken­nung für ihren ehren­amt­li­chen Einsatz auszu­spre­chen.

Es ist schwer, diens­tags und freitags zwischen 12 und 14 Uhr noch einen Platz im zum Speise­saal gerich­te­ten Veran­stal­tungs­raum im Haus der Senio­rIn­nen zu finden, wenn das Küchen­team den Mittags­tisch aufträgt. Es hat sich rumge­spro­chen, dass Senio­rin­nen und Senio­ren nicht nur ein schmack­haf­tes Drei-Gänge-Mittagessen aus frischen, regio­na­len Produk­ten, sondern auch Gesel­lig­keit und Anschluss beim gemein­sa­men Essen finden. Etliche sind Stamm­gäste, die gerne den Kosten­bei­trag von 5 Euro zahlen. Dieser fließt in den Einkauf und wird allein für die Küche verwen­det.

Seit Januar 2011 berei­tet die Küche jede Woche 120 Mahlzei­ten vor. Jeden Diens­tag wird dabei auch der Wohnungslosen-Treff der »Bastgäss­jer« mit warmen Essen versorgt. Hinzu kommen inzwi­schen etliche Zusatz­ter­mine für Veran­stal­tun­gen im Hause, wie zuletzt bei der Ausbil­dungs­reihe zu ehren­amt­li­chen Senio­ren­si­cher­heits­be­ra­tern, die die gute Verpfle­gung schät­zen lernten.

Was macht den Erfolg des Mittags­ti­sches aus? Zum einen sind es die günstig gewähl­ten Kreuz­nacher Markt­tage und die Verbin­dung mit der am gleichen Tag statt­fin­den­den Senio­ren­be­ra­tung in der unteren Infoe­tage des Hauses. Ganz sicher ist es aber auch das Küchen­team, das Hand in Hand mit Freude und Herzblut das Essen unter der Regie ihres leiden­schaft­li­chen Küchen­chefs zuberei­tet. Alles stimmt bis ins Detail, angefan­gen von der Menüzu­sam­men­stel­lung, die Optik der Gerichte bis hin zur liebe­vol­len Einde­ckung.

Aktuell arbei­ten Alfred und Gudrun Schnei­der, Renate Diel, Rina Schmie­den, Adolf Distler, Manfred Wilhelm, Serap Yusien, Hans und Meta Sonnet, Klaus Mache­mer, Lia Espen­schied und Ulla Kresa in der Küche.

Text von Stadtverwaltung Bad Kreuznach

zurück nach oben