Haus der SeniorInnen Bad KreuznachZentrum für Freizeit, Bildung und Beratung

6.666 Gast beim Mittagstisch

Dank an Küchenchef Alfred Schneider im Haus der SeniorInnen

6666. Gast Rudolf Gräff6666. Gast Rudolf GräffFür Rudolf Gräff, 6666. Gast am Mittagstisch im Haus der SeniorInnen, gab es nicht nur ein gutes Essen, sondern auch eine Urkunde und ein Präsent. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Bürgermeisterin Martina Hassel nutzten die Gelegenheit, um Küchenchef Alfred Schneider und seinem Team für deren ehrenamtliches Engagement herzlich zu danken.

Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Bürgermeisterin Martina Hassel und Grit Gigga, stellv. Leiterin Sozialamt (2.v.r.), dankten Alfred Schneider (4.v.r.) und dessen Team.Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Bürgermeisterin Martina Hassel und Grit Gigga, stellv. Leiterin Sozialamt (2.v.r.), dankten Alfred Schneider (4.v.r.) und dessen Team.Lachsteller, Kräuterbraten mit Wirsinggemüse, Salzkartoffeln und dunkle Bratensoße sowie ein Bratapfel von Franz-Xaver Bürkle zum Dessert. Die Gäste im Haus der SeniorInnen wurden wieder mal bestens verwöhnt. Seit Ende Januar 2011 kocht Alfred Schneider an den Markttagen Dienstag und Freitag Mittagessen und hat schnell eine große Schar Stammgäste (40 bis 50 Seniorinnen und Senioren) gewonnen. Neben der Vielfalt an Angeboten (Beratung, Kurse, Lesungen, etc.) ist der Mittagstisch eine große Attraktion im Haus der SeniorInnen. Alfred Schneiders Kochkünste genießen auch Obdachlose und Schulklassen, die hin und wieder seine Gäste sind. Dem Wunsch von Bürgermeisterin Martina Hassel schließen sich viele an: dass Alfred Schneider noch lange an den Kochtöpfen im Haus der SeniorInnen steht.

Text und Fotos: Stadtverwaltung

zurück nach oben