Haus der SeniorInnen Bad KreuznachZentrum für Freizeit, Bildung und Beratung

Bücherei

Kontakt

Frau Schowalter
Herr Kröhl

Kontaktdetails

Im vierten Stock des Hauses befindet sich die neu eingerichtete Seniorenbibliothek. Zum Start räumten zahlreiche Spender ihre Regale und Speicher und stellten Bücher unterschiedlicher Kategorien zur Verfügung. Alle Bücher wurden zunächst gesichtet und katalogisiert. Vieles eignete sich nicht für unsere Bücherei und musste aussortiert werden. Dank der Buchhandlung Rottmann, die Leseproben großzügig zur Verfügung gestellt hat, können wir uns auch über aktuelle Literatur freuen.

Natürlich müssen wir noch herausfinden, was gern gelesen wird und wo eventuell die Themenschwerpunkte liegen. Hierzu dienen in erster Linie unsere Literaturlesungen mit den anschließenden Diskusionen. Unser Wunsch und Ziel ist es, die in den Lesungen vorgestellten Bücher dann auch im Bestand zu führen. Da unser Budget begrenzt ist, freuen wir uns selbstverständlich stets über Buch- und Geldspenden.
Unsere Bücherliste wird stets aktualisiert und bietet einen Überblick über vorhandene Literatur.

Die Lesungen finden Freitags statt und sind im Terminkalender unter der Kategorie Bücherei, Lesungen beschrieben.

Öffnungszeiten:
Freitag von 14:30 bis 16:30 Uhr an jedem 1. und 3. Freitag im Monat parallel zu den Lesungen.

Computerkurs

Der vierte Stock ist zusätzlich mit Computern ausgerüstet, so dass hier regelmäßig das Kursangebot "Treffpunkt Computer" stattfinden kann.

 

Büchervorstellung am 9.10.

Anlässlich der Frankfurter Buchmesse, die am 14.10. eröffnet wird, präsentiert das Ehepaar Heinrich von der Buchhandlung Rottmann Neuerscheinungen im Bereich Belletristik. Sie haben für uns vor-gelesen und stellen einige ausgewählte Werke vor. In der Pause, oder danach gibt es Zwiebelkuchen und Federweißer. Die Veranstaltung in der Bibliothek im Haus der SeniorINNen beginnt um 15 Uhr. Der Zugang ist Kosten- und Barriere frei.

Lesung am 25.09.2015

Den 80. Geburtstag der Schriftstellerin Ingrid Noll nimmt das Team der Bibliothek im Haus der SeniorINNen zum Anlass, sie und einige ihrer Werke vorzustellen. Neben biographischen Informationen ihres Schaffens, liest Ingrid Schette aus dem ersten Roman: „Der Hahn ist tot". In dieser Kriminalgroteske beschließt eine 52 jährige, einsame Frau um ihr Glück zu kämpfen und geht dabei über Leichen. Die Veranstaltung in der Bibliothek im Haus der SeniorINNen, Bad Kreuznach, Mühlenstr.25, beginnt um 15 Uhr.

Lesung: Erinnerung an einen schmutzigen Engel

Lesung am 17.07.2015 um 15 Uhr in der Bücherei im Haus der SeniorInnen

Kommissar Wallander und die schwedische Kleinstadt Ystad kennt jeder. Aber der bekannte schwedische Kriminalschriftsteller Henning Mankell kann auch außergewöhnliche Frauenschicksale schildern und erzählen.

Eine junge Schwedin kommt zu Beginn des 20. Jahrhunderts mittellos nach Afrika. Dort wird sie es zu einem Vermögen bringen aber auch mit der herrschenden Apartheit konfrontiert. Ihre Einmischung in die koloniale Ordnung ist weder bei den Schwarzen noch bei den Weißen erwünscht und stürzt sie in emotionale und menschliche Konflikte.

Wolfgang Schultz stellt den Roman vor.

 

Lesung: Gitarren und Sommer

Am Freitag, den 19. Juni 2015 gibt es im Haus der SeniorINNen neben Literatur auch Livemusik. Die Gitarrenlehrerin Donka Naumann und ihre Schüler von der Musikschule Bad Münster-Ebernburg präsentieren ihr Können auf der Gitarre. Die jungen Künstler spielen aus ihrem Repertoire bekannte klassische und internationale Musikstücke.
Zwischen den musikalischen Darbietungen liest Wolfgang Schultz Texte zum Thema Sommer. Sowohl Klassiker von Heinrich Heine, Theodor Storm, als auch aktuelle Beiträge z.B. von Martin Sutter oder Songtexte der „Wise Gays" kommen zu Gehör.
Die Veranstaltung der Bibliothek im Haus der SeniorINNen beginnt um 15 Uhr. Der Eingang ist in der Mühlenstr. 25.

Lesung am 24.04.2015

Henning Mankell: „Erinnerung an einen schmutzigen Engel"

Kommissar Wallander und die südschwedische Stadt Ystad kennt wohl jeder; aber der bekannte schwedische Schriftsteller kann auch außergewöhnliche Frauenschicksale schildern und erzählen. Als älteste von fünf Geschwistern muss die achtzehnjährige Hanna Nordschweden verlassen. Ihre Mutter kann nicht über den harten Winter alle Kinder ernähren. Als junge Witwe landet sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts mittellos in Afrika. Dort wird sie es zu einem Vermögen bringen. Der Roman schildert eindringlich die koloniale Ordnung. Doch ihre Einmischung ist weder bei den Schwarzen noch bei den Weißen erwünscht.
Wolfgang Schultz stellt ab 15 Uhr den Roman in der Bücherei des Hauses der SeniorInnen vor.

 

zurück nach oben