Haus der SeniorInnen Bad KreuznachZentrum für Freizeit, Bildung und Beratung

Bücherei

Kontakt

Frau Schowalter
Herr Kröhl

Kontaktdetails

Im vierten Stock des Hauses befindet sich die neu eingerichtete Seniorenbibliothek. Zum Start räumten zahlreiche Spender ihre Regale und Speicher und stellten Bücher unterschiedlicher Kategorien zur Verfügung. Alle Bücher wurden zunächst gesichtet und katalogisiert. Vieles eignete sich nicht für unsere Bücherei und musste aussortiert werden. Dank der Buchhandlung Rottmann, die Leseproben großzügig zur Verfügung gestellt hat, können wir uns auch über aktuelle Literatur freuen.

Natürlich müssen wir noch herausfinden, was gern gelesen wird und wo eventuell die Themenschwerpunkte liegen. Hierzu dienen in erster Linie unsere Literaturlesungen mit den anschließenden Diskusionen. Unser Wunsch und Ziel ist es, die in den Lesungen vorgestellten Bücher dann auch im Bestand zu führen. Da unser Budget begrenzt ist, freuen wir uns selbstverständlich stets über Buch- und Geldspenden.
Unsere Bücherliste wird stets aktualisiert und bietet einen Überblick über vorhandene Literatur.

Die Lesungen finden Freitags statt und sind im Terminkalender unter der Kategorie Bücherei, Lesungen beschrieben.

Öffnungszeiten:
Freitag von 14:30 bis 16:30 Uhr an jedem 1. und 3. Freitag im Monat parallel zu den Lesungen.

Computerkurs

Der vierte Stock ist zusätzlich mit Computern ausgerüstet, so dass hier regelmäßig das Kursangebot "Treffpunkt Computer" stattfinden kann.

 

Lesung zum neuen Jahr

Ein glückliches neues Jahr wünscht man sich traditionell zum Jahreswechsel.
In der ersten Veranstaltung des neuen Jahres steht deshalb das Glück im Vordergrund. Bei Kräppel und Kaffee gestalten die Besucher das Programm selbst mit erdachten oder erlebten Geschichten und Texten rund um das Thema Glück.
Die Veranstaltung beginnt am 5. Februar um 15 Uhr in der Bibliothek im vierten Stock, Mühlenstr.25.

Jahresabschluss

Am 18.12.2015 treffen sich die Literaturfreunde in der Bibliothek des SeniorINNen-Hauses zum letzten Mal in diesem Jahr. Das Programm zum Advent und Winter gestalten die Besucher selbst. Jeder kann eigene oder fremde Textbeiträge zum Thema vortragen. Sogar selbst gebackene Plätzchen und Weihnachtsstollen dürfen mitgebracht werden. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr in der Mühlenstr.25 in der vierten Etage. Im Januar finden keine Lesungen statt. Über das Programm zur ersten Lesung am 12.02.2016 wird rechtzeitig informiert.

Lesung mit Florian Dirks: Erlebtes und Erdachtes aus einem beruflichen Leben

Der ehemalige Fernsehjournalist Florian Dirks liest und erzählt von seiner Arbeit rund um die Welt und am Schreibtisch. Genauso spannend schildert er die technische Entwicklung des „Fernsehen machen" und die sich ändernden Methoden und Arbeitsabläufe.
Die Veranstaltung am 4.12.2015 in der Bibliothek im Haus der SeniorINNen, Mühlenstraße 25 beginnt um 15 Uhr.

Lesung: Mathias Harke "Der verschwundene Jäger"

Mathias Harke ist am 20.11.2015 zu Gast. Er liest Ausschnitte aus seinem Kurzkrimi: „Der verschwundene Jäger". Die Geschichte eines in den achtziger Jahren verschwundenen Jägers am Lemberg. Im zweiten Teil der Veranstaltung stellen F. Baumgärtner und H. Gebhardt ebenfalls eigene Texte vor. Beginn ist um 15 Uhr. Die Bibliothek befindet sich im vierten Stock, Mühlenstraße 25.

Georg Büchner Preis 2015 geht an Rainald Götz

Die Bibliothek im Haus der SeniorINNen stellt am 23. 10. 2015 den Schriftsteller Rainald Götz vor. Er wird am 31. 10. 2015 in Darmstadt den mit 50 000 € dotierten Georg Büchner Preis erhalten.
Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung begründet ihre Auszeichnung mit der einzigartigen Intensität mit der Götz sich zum Chronisten der Gegenwart und ihrer Kultur gemacht hat. Aus seinen zahlreichen Werken, Erzählungen, Romane, Dramen. Blogs und Text-Bild- Collagen wählte das Team sein letztes Buch „Johann Holtrop" aus. Es wird als sein bestes beschrieben. Dorothea Böttcher liest Texte und leitet die Diskussion.
Lesung am 23. 10. 2015, 15 Uhr im Haus der SeniorINNen, Mühlenstr. 25. Der Zugang zur 4. Etage ist per Aufzug Barriere frei.

zurück nach oben